5. Regionaler Klimagipfel in Osnabrück

Bildung für unser Klima – so lautete dieses Mal der Titel des regelmäßig stattfindenden Klimagipfels, der dieses Jahr im Mai in Osnabrück stattfand. Es trafen sich fast 400 Vertreter aus verschiedenen Institutionen. Pädagogen, Dozenten und auch Schüler kamen in die Hochschule, um sich konstruktiv auszutauschen.

Auf einem Markt der Möglichkeiten wurden von knapp 70 Austellern bereits laufende Aktivitäten und Projekte vorgestellt. Hier wurden viele Kontakte geknüpft und Unterhaltungen geführt.

Außerdem gab es elf Foren, die zu unterschiedlichen Themen und zahlreichen Initiativen informierten und zu Diskussionen in kleineren Gruppen anregten.

Als prominenter Gastredner war Sven Plöger eingeladen, der als Wetter- und Klimaexperte aus den Medien bekannt ist. Er wusste das Publikum mit seinem Vortrag zu motivieren und unterhalten: „Nur wer verstanden hat, wie wir das Klima und damit am Ende unser tägliches Wettergeschehen beeinflussen, wird auch bereit sein, aktiv am Klimaschutz mitzuwirken. Dabei ist der globale Erfolg am Ende nichts anderes als die Summe der Dinge, die jeder Einzelne vor Ort geleistet hat.“

Die Stadt Osnabrück, der Kreis Steinfurt, die Stadt Rheine und der Landkreis Osnabrück arbeiten als „Masterplanregion 100 Prozent Klimaschutz“ zusammen daran, den CO2-Ausstoß in der Region zu reduzieren und den Ausbau der regenerativen Energien voranzubringen.

Auf jedem Klimagipfel wird verdeutlicht, welche Fortschritte bisher gemacht wurden und welche Aktivitäten und Projekte aktuell im kommunalen Klimaschutz laufen. Dieses Jahr stand im Mittelpunkt, die vielen Bildungsangebote, -projekte und Initiativen besser sichtbar zu machen.

Schreib einen Kommentar

+ 21 = 25