Kindermeilen-Kampagne

„Grüne Meilen“ für die UN-Klimakonferenz – gesammelt von Kindern aus der Region Osnabrück

1.200 Mädchen und Jungen aus 18 Kindergärten aus der Stadt und dem Landkreis Osnabrück beteiligten sich an der europaweiten Kindermeilen-Kampagne des Klima-Bündnisses – dem größten kommunalen Netzwerk zum Klimaschutz.

Die Kinder haben in mehreren Wochen festgehalten, wie sie ihre Alltagswege klimafreundlich zurücklegten. Die so gesammelten „Grünen Meilen“ wurden zusammengezählt und sollen im Dezember den Teilnehmern der Klimakonferenz im polnischen Katowice als Beitrag der Kinder zum Klimaschutz und als Aufforderung an die Politik zu handeln, überreicht werden. Sie haben in dem Zusammenhang auch die Möglichkeit, ihre Wünsche zum Klimaschutz zu formulieren und an die Teilnehmer der UN-Klimakonferenz zu richten.

Die Abschlussfeier der Kampagne fand im Juni im Zoo Osnabrück statt, an der fast 150 Vorschulkinder aus der Region teilgenommen haben.

Sogar ein „Grüne-Meilen-Lied“ gibt es, das von den Mädchen und Jungen im Zoo begeistert angestimmt wurde: „Wir fahren mit dem Fahrrad oder geh´n zu Fuß, mit Bus und Zug geht´s auch, das Auto bleibt zu Haus!“ Und genau darum geht es – denn das Stehenlassen des Autos bedeutet handfesten Klimaschutz. Es ließen sich etwa jährlich 7,5 Millionen Tonnen Kohlendioxid vermeiden, wenn 30 Prozent der Kurzstrecken bis sechs Kilometer in den Innenstädten mit dem Fahrrad statt mit dem Auto zurückgelegt würden.

Michael Fedler (Landkreis Osnabrück) und Tobias Langer (Stadt Osnabrück) überreichten Urkunden an die Kinder und sprachen großes Lob aus.

Die Kindermeilen-Kampagne wird durch das europäische Klimabündnis durchgeführt. Stadt und Landkreis Osnabrück unterstützen die Aktion und setzten sie in der Region im Rahmen des Kooperationsprojektes „Klimaschutz im Kindergarten“ um. Ziel des Projektes ist es, den Klimaschutz in den Kindergärten stärker zu verankern und die Kinder frühzeitig mit dem Thema vertraut zu machen.

Schreib einen Kommentar

23 − = 13